Schulnachrichten 2018


Dezember 2018


Am 06.12.2018 Gundheits- und Fitnesstag

ab 16:30 Uhr Lichterpaarlauf


November 2018


Oktober 2018


Tag der offenen Tür an der Evangelischen Johannes-Schule Langhagen
Am 27.10.2018 öffnete die Evangelische Johannesschule Langhagen wieder ihre Türen für alle Interessierten und gewährte einen Einblick in die Arbeit der Grundschule, der Orientierungsstufe und des Hortes.


Ab 10.00 Uhr begrüßte die Schulleiterin, Frau Globisch, unsere Gäste. Interessierte Erwachsene wurden durchs Haus geführt, die Kleinen hatten Gelegenheit, im Hort zu basteln oder mit den verschiedenen Spielgeräten im Haus, im Innenhof und auf dem Hof zu spielen. Für alle stand ein Büffet bereit und in der Teeküche wurden leckere, gesunde Smoothies zubereitet. Aufgrund des regen Besucherstromes reichten die Zutaten nicht ganz für alle bis zum Schluss.


Diesmal fand parallel in der Turnhalle auch ein Antik- und Trödelmarkt statt, bei dem neben privaten Anbietern auch die Schule mit einem Bücherstand vertreten war.

 

Die Einnahmen dieses Standes werden für den Einkauf von modernen Schullektüren zur Leseförderung der Kinder verwendet. Besonderer Dank geht daher vor allem auch an diejenigen, die eine Spende leisteten, ohne ein Buch gekauft zu haben.


Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben und sehen uns hoffentlich am 1. Dezember bei der Familienweihnacht in der Turnhalle Langhagen zu unserem Weihnachtsprogramm wieder.


Herbstfest in der Evangelischen Johannes-Schule Langhagen


Am 4. und 5. Oktober haben die Kinder unserer Schule in einem Herbstprojekt die verschiedenen Facetten des Herbstes kennengelernt.

 

Am Donnerstag gab es bei der Herbstwanderung der Stammgruppe 5/6 zum Beispiel nasse Füße, da so eine herbstliche Wiese bei Dauer-Nieselregen eigentlich Gummistiefel verlangt …

Es wurden Materialien in der Natur gesammelt und Bastelideen entwickelt, die am nächsten Tag für die Kinder der Stammgruppen 1/2 und 3/4 an einer Station des Herbstprojektes für Kreativität und Spaß sorgen sollten.

 

Es gab am Freitag dann neben der Bastelstation verschiedene Möglichkeiten, den Herbst in seiner Vielfalt zu erfahren. Es wurden Kürbis-Plätzchen gebacken (und vernascht!), Apfelsaft selbst gepresst und Wärmekissen hergestellt. Besucht wurden wir auch in diesem Schuljahr wieder von Kindern der KiTa Groß Grabow.


 September 2018


Pressemitteilung
Theateraktionstage im Amt Krakow am See

Langhagen, Jördenstorf, Krakow am See und Lalendorf, das sind die Stationen in denen in der Woche vom 17.9. – 20.9.2018 Theater auf den Stundenplan der Schulen steht und zwar für die Großen und Kleinen, zum gucken und selber ausprobieren.

Los geht es am 17.9.2018 um 8.15 Uhr in der  Ev. Johannes Schule Langhagen mit dem Theaterstück  Hexenkuss und Zaubermus, einem Stück über Freundschaft und Zusammenhalten in unserer vielfältigen Welt. Danach erarbeiten die Schüler*innen der Klassen 1 bis 4 selbst ein Theaterstück zum Thema, das ab 13 Uhr präsentiert wird. Zur morgendlichen Vorstellung sind die Eltern der Schüler herzlich eingeladen.

Möglich ist dieser Aktionstag nur durch die Förderung über das Bundesprogramm  Demokratie leben!

- untestützt durch das Amt Krakow am See


Eine Woche Steinzeit

In der ersten Septemberwoche reiste unsere Stammgruppe 5/6 in die Steinzeit. Im Jugendgästehaus „Graureiher“ in Nehringen an der Trebel verbrachten wir eine vor allem aufregende und lehrreiche Woche bei einem Projekt, in dem wir uns Kleidung herstellten, Speere und Bögen schnitzten, Feuer machten, Korn mahlten und Suppe kochten.

 

Am lustigsten und lautesten wurde es aber, als wir in der Trebel unsere selbstgebauten Flöße ausprobierten, indem wir versuchten, nicht ins Wasser zu fallen, was jedoch nur teilweise gelang. Das sommerliche Wetter trug dazu bei, wir trotz (oder wegen) des Wasserkontaktes unsere helle und weithin hörbare Freude hatten.
Als Abschluss gab es noch eine Steinzeit-Olympiade, bei der wir unsere Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Treffsicherheit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen mussten. Alle erhielten dann einen Nachweis, der die Steinzeit-Tauglichkeit bescheinigt.


August 2018


Neugier und Freude – ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Am Sonnabendmorgen wurden auch in der Evangelischen Johannes-Schule Langhagen die neuen Schülerinnen und Schüler feierlich in einem Gottesdienst in der Langhäger Kirche eingeschult.
Mit viel Neugier und natürlich großer Freude über die Riesen-Schultüten, aber auch die schönen neuen Schulranzen erlebten die Kinder und ihre Eltern und Angehörigen eine fröhliche und besinnliche Stunde in der Kirche.

 

Pastorin Wilkat stimmte die Kleinen und sicher auch die Erwachsenen auf einen neuen Lebensabschnitt ein und auch die Schulleiterin, Frau Globisch, ermunterte die Kinder mit einigen Worten über die Wichtigkeit jedes Einzelnen in einer Gruppe am Beispiel eines Football-Teams dazu, sich einzubringen. Am Montag wurden die neuen Erstklässler dann von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern der 2.-6. Klasse in die Schulgemeinschaft aufgenommen. In der gemeinsamen Stammgruppe 1/2 können sie nun das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen.


Juli 2018


Bildungsfahrt der Stammgruppe 3/4 in die Jugendherberge Malchow

Nach einem interessanten Schuljahr starteten wir, 15 Schülerinnen und Schüler vom 02.07. bis 05.07.2018 zu unserer Klassenfahrt nach Malchow.

 

Unser Musiklehrer, eine Erzieherin und unsere Klassenlehrerin begleiteten uns. Das Team der Jugendherberge Malchow hatte für unseren Aufenthalt ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. 

1. Tag/Montag:

Anreise mit dem Zug ab Langhagen 9.14 Uhr               

Mittagessen in der Jugendherberge

Bezug der Zimmer/Programmabsprache                

Stadterkundung Malchow und Umgebung

Wir lernten die Stadt Malchow kennen mit ihrem Hafen, der Drehbrücke und historischen Orten und Gebäuden.            

2. Tag/Dienstag

Tagestour mit dem Bus zum Bärenwald
Während einer 2-stündigen Führung erfuhren wir alles über das Leben der Bären und die Entstehung des Bärenwaldes.

 

 

Am Abend

Besuch der Indianershow im  Van der Valk Resort Linstow

3. Tag/Mittwoch     

Wanderung zum Lenz mit Baden
Rückfahrt mit dem Schiff
Grillabend auf der Terrasse der Jugendherberge mit Grillwurst, Salaten, Backkartoffeln und Toastbrot.

Alles war sehr lecker.

4.Tag/Donnerstag    

Zimmerreinigung und Übergabe
Abreise bis 10.00 Uhr
Ankunft in Langhagen/Bahnhof um 12.42 Uhr alle gesund, erschöpft aber glücklich.

 

Die Betreuung und Versorgung in der Jugendherberge waren ausgezeichnet. Der angekündigte Frühsport jeden Morgen um 6.45 Uhr fiel aus - zum Glück konnten wir ausschlafen.
Die witterungsangepasste Kleidung, v.a. Regenjacke, einen wärmeren Pullover, Wechselschuhe, Wechselhose, wurde nicht benötigt, denn der Sommer zeigte sich von seiner allerbesten Seite. Sportsachen und Badebekleidung kamen sehr gut zum Einsatz.


Bildungsfahrt der Stammgruppe 1/2 zum Thünengut Tellow

Seit bestehen dieser Schule, fahren die Stammgruppen zum Ende des Schuljahres auf Bildungsfahrt. In diesem Schuljahr besuchten wir das Thünengut Tellow und griffen das Thema „Landwirtschaft früher und heute“ aus dem Unterricht auf.

Als dieses Thema im Themenplan bearbeitet wurde, fragten sich die Kinder u. a. was ein Dreschflegel sei.

An der Thünenkate konnten sie ihn selbst ausprobieren und stellten fest, wie schwierig die Getreidegewinnung und die anschließende Mehlherstellung war.

Der Lohn für die Mühen war das selbstgebackene Fladenbrot. Trotz der einfachen Zutaten schmeckte es hervorragend.
Darüber hinaus fertigten wir Bilder oder Kugeln mir der Trockenfilzmethode an und schnitzten Anhänger aus Speckstein. Das wahrscheinlich größte Abenteuer stellte aber das Schlafen im Stroh dar.

Bei der nächtlichen Schatzsuche war eine Menge Mut gefragt.

Viele interessante aber auch gruselige Informationen umrahmten die nächtliche Wanderung. Ob wohl alles der Wahrheit entsprach?

 

Es war jedenfalls schon sehr spät, als der Schatz endlich geborgen werden konnte und alle sehnten das Bett herbei. So dauerte es auch nicht lange bis wir schliefen.

Vielleicht hätte man die Mäuschen im Stroh rascheln hören können, davon kann aber kein Kind berichten.
Als der Morgen der Abfahrt gekommen war, holten uns Eltern vor Ort ab und brachten uns zurück zum Schulhaus. Dort angekommen, wanderten wir zum See und konnten den Tag mit einer Abkühlung ausklingen lassen.

Dies war nur möglich, weil unser Sportlehrer Herr Fischer uns als Rettungsschwimmer zur Seite stand.


Badespaß während der Projektwoche


Für die Stammgruppe 3/4  hatte Frau Pitschmann eine super Idee und holte unseren Sportlehrer Herr Fischer gleich mit ins Boot bzw. Wasser.
„Wir übernachten bei diesem herrlichen Wetter eine Nacht am Langhägner See in Zelten.“ Gesagt, getan und wir Schüler haben uns riesig gefreut.

Mit Unterstützung unserer lieben Eltern wurde unsere Idee fix umgesetzt.

 

Am Nachmittag ab 16.00 bauten wir allein oder mit Hilfe der Erwachsenen die Zelte auf und bereiteten unsere Nachtlager vor mit Luftmatratzen und Schlafsäcken. Es gab Jungen- und Mädchenzelte zu zweit oder dritt. Dabei kamen wir ganz schön ins Schwitzen. Und es wurde erst mal gebadet und im Wasser getobt. Dann hatten wir Hunger.


Für das Abendessen wurde ein Holzkohlengrill angefeuert. Es gab zum Beispiel leckere Würstchen, Steaks, Toastbrot, Gemüse, Kräuterbutterbaguette und Melone. Jeder hatte etwas mitgebracht, was er gerne isst und dann wurde getauscht. Es hat für jeden gereicht und es wurde nichts weggeschmissen. Alles war lecker. Das müsste man immer so machen können ...

Nach einem gemütlichen Beisammensein, bei tollen Geschichten, mit Musik, Tanz und Ballspielen ging es dann zu später Stunde noch eine Runde Baden mit Fußwäsche und Zähneputzen.

Herr Fischer demonstrierte anschaulich wie man sich nur mit einem Becher Wasser, Zahnbürste und Zahncreme die Zähne putzt. Der Klappspaten kam auch zum Einsatz, aber das musste jeder allein hinbekommen. Das war die Vorbereitung auf die Nachtruhe ...

Am nächsten Morgen wurden wir um 6 Uhr mit der Trillerpfeife unsanft aus dem Schlaf gerissen. Eine Mädchengruppe verzichtete auf das Bad am Morgen, die waren zu müde und wollten lieber noch etwas schlafen. Dann musste im Eiltempo alles wieder eingepackt und aufgeräumt werden. Zum Schluss  konnten auch die getrockneten Zelte in den Autos verstaut werden. Für uns Kinder ging es dann im Laufschritt zurück in die Schule, hier erwartete uns ein leckeres Frühstück richtig am Tisch.

 

Wir waren alle ganz schön kaputt, aber wir haben uns das nicht anmerken lassen. Allen fehlte etwas Schlaf und das bequeme Bett zu Hause.

 

Aber bis zum Nachmittag hielten wir durch und arbeiteten an unseren Projekten weiter. Zur Buspause spielten die ersten Jungen und Dagmar schon wieder Fußball.

Also war alles gar nicht so anstrengend aber schÖÖÖÖÖÖÖn.


Juni 2018


Benefizkonzert der Evangelischen Johannes-Schule Langhagen

Anlässlich des Johannistages fand am 21.06.2018 unser traditionelles Benefizkonzert, diesmal unter der Leitung von Frau Felgner, statt. Aufgrund der Wetterlage mussten wir in die Turnhalle ausweichen, wo unsere Eltern und Gäste ein abwechslungsreiches Programm erleben konnten.

Alle Schülerinnen und Schüler begannen das Konzert mit einem vierstimmigen Kanon vom „Wolkenboot“. Im ersten Teil gaben dann die Kleinen aus der Stammgruppe 1/2 einen Einblick in die Unterrichtsarbeit in Form von Gedichten oder eines Spielstückchens und einem Lied in Englisch.

 

Auch die Stammgruppen 3/4 sowie 5/6 erfreuten das Publikum mit Liedern und Gedichten. Fenja und Gabriel hatten in der Musik-AG ebenfalls zwei Lieder einstudiert, die sie zu Gehör brachten.

Wie in jedem Jahr waren auch einige unser Kinder, die Instrumente spielen, zu hören, wie Dagmar und Rudolf auf der Geige und Theda am Klavier.

 

Den flotten Abschluss gestaltete die Stammgruppe 5/6 mit dem Song „I’m Not Heidis Girl“, der in einem Unterrichtsprojekt bearbeitet und geübt wurde.


Wir bedanken uns bei allen Lehrerinnen und Lehrern, unseren fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule sowie den Eltern, die tatkräftig zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und allen, die durch ihre Teilnahme und zum Teil großzügigen Spenden das Konzert zu einem Erfolg werden ließen.


Projektwoche: Unser Schulhaus und Schulhof wird schöner 

Wer meint, in den letzten Wochen des Schuljahres passiert nichts mehr in den Schulen, wurde auch bei uns in der letzten Schulwoche eines Besseren belehrt.

Dort konnte man ein flinkes Wuseln, viel Gelächter und Spaß erleben. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich eine Projektwoche zum Thema „Unser Schulhaus/unser Schulhof soll schöner werden“ gewünscht.

 

Sie sammelten Ideen, was alles zu machen sei. Aus der Vielzahl der Vorschläge wurden vier Projektgruppen gebildet, immer mit Schülern aller Klassenstufen.

Die grauen Feuerschutztüren wurden bunt, ein Naschgarten wurde angelegt, der Innenhof mit bunten Holzskulpturen und sog.Glückswächtern versehen und die Klassenräume der Stammgruppe 5/6 wurden nach den Ideen der Schüler neugestaltet.

Ganz nebenbei lernten die Schülerinnen und Schüler wie man ein Projekt plant, von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur abschließenden Präsentation. Es wurde gemessen, gerechnet, gezeichnet, Farben gemischt und so einiges z. B. über das Pflanzen von Bäumen gelernt.


Unser Sportfest 2018:

„Fit und Sicher in die Zukunft - Kinder stark machen“. 

Im Juni stand unser Sportfest unter dem Motto „Fit und Sicher in die Zukunft - Kinder stark machen“.

Beste Gelegenheit für die Kinder der Evangelischen Johannes-Schule, diesen Tag mit Sport und Spielen zu füllen.

Nachdem wir das beste Wetter für das Sportfest bestellt hatten, starteten die Schüler der Stammgruppen 1 bis 6 unter der Anleitung des Sportlehrers mit einer tollen Erwärmung für alle Anwesenden. Sogar die Eltern und das Funktionspersonal des Sportfestes nahmen daran teil. Anschließend übernahmen die Stammgruppenleiter ihre Schützlinge, um sie zu den einzelnen Stationen zu begleiten.
Absolviert im Dreikampf wurden folgende Disziplinen: 50-m Lauf, Weitwurf und Weitsprung. Hier gab es die Gelegenheit für die Kinder, ihre besten Leistungen zu zeigen und sich untereinander zu messen.

Zum Schluss wurde ein Biathlonlauf unter viel Beifall und Ansporn durchgeführt. Teamgeist war gefragt. In vier Staffeln kämpften die Kinder mit der Unterstützung eines Elternteils um die beste Platzierung. Alle Kinder sowie die Eltern legten sich mächtig ins Zeug und zeigten ihre persönlichen Bestleistungen.

Für einen reibungslosen Ablauf hatten wir tolle Unterstützung von Eltern und Lehren sowie unserem Hausmeister Herr Borchardt.

Der Kreissportbund unterstützte uns mit seinem Sportmobil. Hier konnten sich die Kinder auf der Hüpfburg austoben und neue kleine Sportgeräte erkunden.

Weitere Unterstützung erhielten wir von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung „Kinder stark machen“ für ein suchtfreies Leben. Hierfür wurden Faltblätter und Broschüren ausgelegt. Zum Schluss gab es die verdienten Urkunden, Medaillen sowie ein kleines Präsent „Kinder stark machen“. Vielen Dank allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz und Unterstützung.


Mai 2018


Buntes Frühlingsfest gefeiert
 
Jedes Jahr wird in der Gemeinde Langhagen traditionell ein Frühlingsfest gefeiert. Mitte April wurden die Gäste also wieder in einer festlich geschmückten Turnhalle erwartet. Und viele kamen! Verkaufsstände, das Kinderschminken, die Bastelstraße, eine Grillstation, das Waldmobil, ein Kuchenbasar u. v. m. erfreuten sich großer Beliebtheit.

Höhepunkt ist jedes Jahr das Kulturprogramm unserer Schüler. Unsere Schulleiterin, Frau Globisch, begrüßte alle recht herzlich. Frau Felgner und Herr  Schnabel bereiteten mit den Stammgruppen 1 bis 6 einzelne Beiträge zum Programm vor, an denen wir uns erfreuen konnten. Vielen Dank für ihren Einsatz.

Die Moderatoren Ian und Fynn Ole führten souverän durch den Nachmittag. Sie stellten einzelne Beiträge zum Thema Frühling vor. Besonders gut gefiel das Märchenquiz. Das machte Spaß, sogar viele Erwachsene beteiligten sich.

Viel Beifall erhielten Hedwig, Fynn Ole und Leon  für ihren Sketch „Die Rechenaufgabe“, Leon für seine Rap- Einlage. Hannah, Theda und Paula erfreuten alle mit ihren Frühlingsgedichten.  Sunhild begeisterte die Zuschauer mit einem Musikstück, gespielt auf ihrer Geige. Zum Abschluss sangen alle im Saal "Nun will der Lenz uns grüßen".

Ein tolles Programm und eine tolle Stimmung! An dieser Stelle möchten wir uns bei allen fleißigen Helfern, Unterstützern und Sponsoren, u. a. Famila in Teterow, herzlich bedanken.


Erfolgreich an Waldolympiade teilgenommen

 

Anfang Mai stand wieder die Teilnahme an der Waldolympiade auf dem Programm. Unser Team „Füchse“ musste dabei an verschiedenen Disziplinen sein Können zeigen.  Dabei waren Köpfchen als auch Muskelkraft gefragt.

Zuvor hatten wir zur Vorbereitung im Sachkunde-Unterricht schon viele Themen behandelt und bei einem Besuch der Jagdschule Falkenhorst in Serrahn zudem viel Wissenswertes über unsere heimischen Tiere und Pflanzen gelernt. Am Ende haben wir dann den 2. Platz errungen. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und auch die Wildbratwürste vom Förster waren sehr lecker.

Danke an unserer Begleiterin Frau Fenske und an unsere Lehrerin Frau Pitschmann.
Das Team „Füchse“


April 2018


Hauswirtschaft als Wahlpflichtunterricht

Seit Ende 2017 findet immer mittwochs ab 14.00 Uhr der Hauswirtschaftsunterricht in der Teeküche unserer Johannes-Schule statt.

Kinder der Klassen 2 bis 6 können daran teilnehmen. Unsere zehn Schülerinnen können jedoch nur dann regelmäßig teilnehmen, wenn ein Transport am Nachmittag von den Eltern organisiert werden kann.

Denn leider hat Rebus auch im zweiten Halbjahr den Fahrplan noch nicht ändern können.

 

Der Bedarf dafür ist von Montag bis Donnerstag für unsere Schüler vorhanden. Wir hoffen im Schuljahr 2018/19 auf eine bedarfsorientierte Anpassung.


Backen, Kochen und Sticken weiter hoch im Kurs

In der Weihnachts- und Winterzeit haben wir natürlich wieder Plätzchen und Kekse gebacken und ausgiebig davon genascht.

 

Auf unserem Kochplan standen unsere Lieblingsgerichte wie Pizza und Hamburger aber auch gesunde Salate aus Obst und frischem Gemüse.

 

Außerdem üben die Mädchen und Jungen ganz fleißig das Sticken und lernen die Grundfertigkeiten dazu kennen.

Ein Nadelheftchen wird gerade angefertigt.

Auch Cake Pops haben wir gebacken und dekoriert und dann unseren Gästen beim Frühlingsfest angeboten.


Anspruchsvollen Känguru-Wettbewerb gemeistert

Der Känguru-Wettbewerb ist für Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland sowie auch ein internationaler Wettbewerb, an dem über 70 Länder teilnehmen. Im vergangenen Jahr nahmen 6 Millionen Kinder daran teil, davon waren 900.000 aus Deutschland. Am Wettbewerb beteiligten sich 10 950 Schulen aus Deutschland. 


In diesem Jahr waren auch 32 Schülerinnen und Schüler unserer Johannes-Schule angemeldet. Traditionell findet der Kängurutag immer am dritten Donnerstag im März statt.

Das war in diesem Jahr der 15. März. Die Kinder der Klassenstufen 5/6, 3/4 und 6 Kinder der 2. Klasse versammelten sich im 1. Block in den Klassenräumen der Klasse 3/4. Die Aufgaben  wurden ausgeteilt und dann ging es los.

 

Für jede Klassenstufe gab es altersgerechte Aufgaben, die in 75 Minuten zu bearbeiten waren. Die Teilnehmer erhielten jeweils 24 Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen. Die Lösungen werden durch ein „Multiple-Choice“ System vom Schüler eingetragen.

 

Für richtig gelöste Aufgaben gab es jeweils 3, 4 oder 5 Punkte, die dem Punktekonto zugerechnet wurden. Aufgaben die nicht bearbeitet wurden, erhielten 0 Punkte und für falsch gelöste Aufgaben wurden Punkte abgezogen.

Übereinstimmende Meinung aller Teilnehmer:  "Das hat richtig Spaß gemacht!"
Die Ergebnisse der Auswertung sind Ende April/Mai zu erwarten.

 

Wir sind schon sehr gespannt!


Traditionelles Osterprojekt

Über viele Jahre hinweg, begehen wir inzwischen unser Osterprojekt. Wir setzen uns mit bekannten Brauchtümern, aber auch mit dem christlichen Hintergrund des Festes auseinander.

 

Am 22. März begann der Tag mit einer Andacht in Form eines Puppenspiels. Die Schüler wurden damit auf die Inhalte des Tages eingestimmt und Gehörtes aus der Vergangenheit in Erinnerung gerufen. Im Anschluss durchliefen die Schüler verschiedene Stationen, an denen u. a. der Osterweg bearbeitet, Osterkörbchen, Osterkarten und ein Auferstehungsmobile gebastelt sowie Osterbrötchen gebacken wurden.

 

Viel zu schnell war der Tag vergangen und die Osterferien standen vor der Tür. Aus diesem Grund schaute auch der Schulosterhase am Freitag vorbei und besuchte die Grundschüler. Nun konnten alle die gebastelten Körbchen mit einer kleinen Überraschung nach Hause nehmen.


März 2018


Wintervergnügen auf dem Schulhof

Lange mussten wir auf den Winter warten und mancher hat sich den Schneefall schon zur Weihnachtszeit gewünscht. Doch dann hatte Frau Holle die Bitten der Kinder endlich erhört.

Der Schnee fiel in dicken Flocken und blieb sogar über einen längeren Zeitraum liegen. Endlich konnten Schneemänner gebaut werden und auch das Rodeln kam nicht zu kurz. Die Hofpausen waren natürlich immer viel zu schnell vorbei.

Da wir uns im Sportunterricht mit dem Thema Winterolympiade auseinandersetzen, wurde die Wintersportart „Rodeln“ auch gleich im Sportunterricht erprobt.


Ein Leben mit Handicap

Die Stammgruppe 1/2 hat sich im Unterricht mit dem Thema „Mein Körper“ beschäftigt, bekam in diesem Zusammenhang wieder Besuch von Frau Kierstein vom Programm „Klasse 2000“ und setzte sich mit der Ernährungspyramide auseinander.

 

Im Kunstunterricht wurde dieses Thema auch nicht vernachlässigt. Großes Staunen war in den Gesichtern der Schüler zu sehen, als sie vorab Lose ziehen mussten.

 

 

Sie sahen darauf entweder einen Fuß, einen Mund oder ein durchgestrichenes Auge. Damit war festgelegt, welches „Handicap“ sie haben.

 

Mit dieser Besonderheit sollten sie nun ein Bild malen.

Diese Aufgabe bereitete allen so große Freude, dass am Ende alle „Handicaps“ von jedem Schüler ausprobiert wurden.

 

Die kleinen Kunstwerke und Fotos aus der Entstehungsphase werden beim Frühlingsfest der Schule am 14. April ausgestellt.


Februar 2018


Neujahrsempfang der Vereine

Im Januar lud Herr Mertel, Mitglied des Gemeinderats Lalendorf, im Namen der Vereine in Langhagen zu einem Neujahrsempfang ein. Unsere Schule stellte dafür ihre Räumlichkeiten gern zur Verfügung. Bei einem kleinen Umtrunk im festlich geschmückten Raum, wurde gemeinsam auf die erreichten Ziele angestoßen.

 

Nachdem unsere Schulleiterin, Frau Globisch, ein Grußwort sprach und zum Feiern einlud, konnten sich alle an eine reichlich gedeckte Kaffeetafel setzen und es sich gut gehen lassen.  Es folgte ein reger Austausch mit den Vertretern der anwesenden Vereine und der ansässigen Firmen. 

So stellte der Vorsitzende des Fußballvereins Herr Kugele dar, wie wichtig eine finanzielle Unterstützung seiner Arbeit ist. Fußball bedeutet auch integrative Arbeit, d. h. auch sozial schwache junge Menschen werden durch den Sport integriert. Ein großes sportliches Ziel kann wahrscheinlich am Ende dieser Saison erreicht werden. Die Fußballer stehen vor dem Aufstieg. Allerdings wissen die Aktiven noch nicht, wie sie das zukünftig finanziell meistern sollen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Lalendorf, Herr Knaak, war ebenfalls anwesend und hörte sich interessiert die vorgetragenen Anliegen der Anwesenden an. Zum Abschluss der Veranstaltung herrschte Einigkeit darüber, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen.


Verzaubert Karneval gefeiert 

An einem Tag im Jahr verändern sich die Menschen, die normalerweise unsere Schule bevölkern, zumindest äußerlich. Da schweben dann übergroße, bunte Falter durch die Schule, begleitet von majestätisch dahin schreitenden, kleinen Prinzessinnen. Der kleine, wuschelige Leopard trifft seine Artgenossen, die kleinen Katzen und den Löwen.

Aber auch lustige Drachen und mit Reitsachen ausgestattete Cowboys sowie bunte, quirlige Hexen fegen durch den Hausflur. Umso schöner ist es zu erleben, wie alle diese Wesen gemeinsam am „Ententanz“ teilnehmen oder das Häschen gar mit dem Tiger gemeinsam ein Geschicklichkeitsspiel durchführt, bei dem ein Bayer Schiedsrichter spielt.


Die Schüler und die Lehrer unserer Schule hatten in jedem Fall sehr viel Spaß bei der diesjährigen Karnevalsfeier, bevor sie in ihre wohlverdienten Winterferien starteten.


Januar 2018


Veranstaltungshinweise: 24.01.2018  um  18.00 Uhr    -   Elternversammlung in der Schulaula


Folgende Themen möchten wir gerne mit Ihnen besprechen:

1.    Neue Zeitstruktur ab Februar 2018
2.    Schulgeld
3.    Klärung von Begriffen, wie z. B. Förderplan, Förderunterricht, Freiarbeit usw.
4.    Elternarbeitsstunden bzw. Dienste in der Schule
5.    Offene Fragen


Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.


Evangelische Johannes-Schule Langhagen   |   Teterower Chaussee1   |   17279 Langhagen

Tel. 038456 66377   |   Fax 038456 66541   |   Mail. info@johannes-schule.net